Aus- und Fortbildung für Schneesportlehrer

Kursangebote

1. Qualifikationskurs – Schneesportleiter/in an Schulen „Ski Alpin“ für Lehrer/innen,

die Klassen-, Kurs- oder Projektfahrten sowie (Ferien-) Sportlehrgänge mit (winter-)sportlichen Schwerpunkten planen und mit der erfolgreichen Teilnahme an diesem Skikurs die fachlichen Voraussetzungen – mit dem Ziel der Befähigung zur Leitung von Schneesportkursen bzw. zur Erteilung des Unterrichts im Skisport – erwerben wollen.

2. Ausbildungskurs – Begleitung von Schneesportkursen an Schulen „Ski Alpin“ für Referendare/innen, Studierende und Interessenten,

die für einen zukünftigen Einsatz bei Schulskifahrten die fachlichen Voraussetzungen für die „Mitarbeit als weitere Begleitung“ unter der Leitung einer qualifizierten Lehrkraft erwerben wollen.

3. Fortbildungskurs „Ski Alpin“ für Lehrer/innen, Referendare/innen und Interessenten,

die einen entsprechenden Befähigungsnachweis bereits erworben haben, ihre skitechnischen Fertigkeiten verbessern, neue didaktisch-methodische Lehrwege kennenlernen sowie vielfältige Formen des Gleitens – und hier besonders die Carving Technik – erproben wollen.

4. Vorbereitungskurs – auch Anfängerschulung – für Lehrer/innen, Referendare/innen und Interessenten,

die planen, in Zukunft eine Qualifikation zu erwerben und hierzu die nötigen skifahrerischen Grundlagen erwerben möchten. Auch interessierte (außerschulische) Gäste sind hier willkommen.

 

 

Teilnahmevoraussetzungen

  • Die Teilnehmer (Ausnahme Kurs 4) müssen rote Pisten in sicherer paralleler Fahrweise bei mittlerem Tempo auch bei ungünstigen Sicht- und Schneeverhältnissen sicher kurvenfahrend bewältigen können.
  • Die Skiausrüstung muss für das Carven auf der Piste geeignet sein
  • Bei der Praxisarbeit ist das Tragen eines Schutzhelmes obligatorisch!

 

Zielorientierungen

Qualifikationskurs (1) und Ausbildungskurs (2)

Lehrgangsinhalte / Beurteilungskriterien für die Überprüfung von Kompetenzen

Die Rahmenvorgaben der Schulbehörden für den Unterricht im Skisport und die fachlichen Voraussetzungen für die Leitung von Schulskikursen bilden folgende Arbeitsschwerpunkte:

 

Praxisarbeit

  • Erarbeitung didaktisch-methodischer Vermittlungsmodelle (Fach-/Sachkompetenz):
    • Vermittlungsformen aus dem Bereich der Anfänger- und Fortgeschrittenen-Methodik
    • Einbindung von Shorties (Snowblades) in die Anfängerschulung
    • Carvingschwünge in unterschiedlichen Formen
  • Verbesserung des individuellen fahrerischen Könnens (Selbstkompetenz)
    • Schulung und Verbesserung unterschiedlicher Schwungformen und Schwungvarianten
    • Steigerung der Demonstrationsfähigkeit
  • Sicherheitsförderndes Führen einer Skigruppe; sachlich/methodisch korrekte Instruktionen (Sicherheits-/Methodenkompetenz)

 

Theorieeinheiten

  • Dienstrechtliche Grundlagen sowie sportartspezifische Themen wie „Technikmodell“, „Fehler und Korrektur, „moderne Methoden“, „Sicherheitsförderung und Gesundheitsschutz“, „Alpine Gefahren“, „Skisport und Umwelt“ und Materialkunde“

 

Überprüfung

  • Die zu prüfende Lehrkraft soll:
  • ein angemessenes Fahrkönnen nachweisen
  • eine angemessene Lehrkompetenz nachweisen
  • theoretische Kenntnisse des Schneesports nachweisen

Fortbildungskurs (3)

Lehrgangsinhalte

In der Praxisarbeit wird die Gelegenheit geboten, alle Eigenschaften des Carvingskis zu nutzen und somit eigenes skitechnisches Können zu erweitern. Unter Berücksichtigung individueller Wünsche sollen Wege zum schnellen, erlebnisreichen und freudvollen Skifahren auf gehobenen Niveau vorgestellt werden. Es besteht die freiwillige Teilnahmemöglichkeit an den Theorieveranstaltungen des Qualifikationskurses. Lehrkräfte aus Hessen erhalten Fortbildungspunkte.

Vorbereitungskurs (4)

Lehrgangsinhalte

  • Eigenes skifahrerisches Können je nach individuellen Voraussetzungen erwerben oder verbessern und möglichst auf Schulskilehrerniveau bringen
  • Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, an den Theorieveranstaltungen der anderen Kurse teilzunehmen

 

Anmeldung: Download

Ort: Kitzsteinhorn

Zurück